[please redial your call (except you don't mind it or give anybody the creeps worrying about hiding that you mind it so nobody's feelings will be hurt)]

Monday, 29 October 2012

Unendliche Liebe

Endlich hatten wir es gemacht. Im Kurs, wo wir uns kennengelernt hatten, eigentlich gab es noch eine andere Frau, die immer gute Laune hatte - und eine blühende Brust auch, sogar oft ein bisschen unbedeckt! Sie lachte über alle meine Witze; es war mir klar, dass wir uns verstanden, und hatte verstanden, dass ich sie hätte haben können, wenn ich es gewollt hätte: Es hätte mir viel Spaß gemacht. Es hätte uns viel Spaß gemacht! Stattdessen hatte sie kaum entwickelte Brüste - das hatte immer auf mich wie ein Abschreckungsmittel gewirkt - eine murmelnde, unsichere Stimme, fast nur ein Zischen, und einen schüchternen Charakter, versnobt?, hatte ich mich gefragt. Anscheinend genau das Gegenteil von meinem... Trotz alledem hatte ich genau sie gewählt: ihre dunklen Haare, gewellt, ihre Augen auch dunkel, tief: sie war bellissima! Also, ich war in sie verliebt! Wir hatten es gemacht und es war gewesen, als hätten wir, wie sagt man?, den Himmel offen gesehen! Wunderbar, ein Traum!
Beide arbeitslos, waren wir Gefangene einer Beziehung mit ausländischen Partnern, dessen gemeinsame Nationalität, obwohl sich beziehend auf die stärkste Wirtschaft des Kontinents (und deswegen in der Lage, uns mehrere Gelegenheiten, eine Arbeit zu finden, zu anbieten), jedoch nicht wirklich für unsere Seele geeignet, so zu sagen. Unsere Liebe stellte dann zumindest ein Gefühl von Befreiung dar, wenn nicht sogar von versprochenem Wiederaufleben.
Wir werden unser Leben ändern, wir werden etwas anders machen, nicht wahr? fragte sie mich, während ich ihre schmale Flanke mit einem Finger streichelte, die in die weiche Linie ihres prallen Gesäßchens weiterführte, dessen Weiße in Kontrast zu dem gebräunten Haut des Rests des Körpers sich abzeichnete. Ich werde mich in Journalismus einschreiben, habe ich so lang darauf gewartet, und du wirst endlich deinen verlangten Roman schreiben! Nein, das ist nicht möglich, kürzte ich ab. Sie war an meine Witze gewohnt und deshalb sagte sie für eine Weile nichts, sie guckte mich einfach weiter an, ruhig. Dann sank ein Gespenst langsam auf sie, wie Nebel in einem herbstlichen Abend auf einem mittelalterlichen Dorf, und ihr Ausdruck fing an, sich zu verdüstern, ihre dunkle Augen jetzt feucht. Und warum nicht? fragte sie, während sie sich anstrengte, die Lippen noch mehr geklemmt zu halten, um weiter lachelnd aus zu sehen, eigentlich, wie man sich im Karussell fester haltet, wenn die stärkeste Umdrehung anfängt, il giro della morte, nur um dem Schlag zu widerstehen, den ich ihr gleich zu geben war. Nun, dass ich dich liebe, kann ich nicht mehr schreiben, beichtete ich.
Sie wusste's ganz genau.
Eine Träne ging entlang die Wange hinunter. Dann noch eine auf der anderen Seite. Schließlich weinte sie leise. Jetzt habe ich Zeit bis zum Ende meiner Tage, um mich zu quälen. Damals empfande ich aber kein Mitleid, weil ich wusste, dass, was passieren würde, nötig war, da es so geschrieben war. Als sie zu sluchzen aufgehörte, stellte ich mich auf sie, nahm ihre Handgelenke mit meinen Hände und führte ihre Arme über den Kopf, haltend sie gegen die Matratze fest, während sie ihre Beine ausbreitete und sie um meine klammert, um mich herein zu lassen. Dann los, mach schnell was du mußt, erklärte sie, ihre Augen geschlossen. Dann machte sie ihre Auge wieder auf and sie starrte mich mit einem Ausdruck unendlicher Liebe an, ich sterbe glücklich. 
Ich legte eines ihrer Handgelenke auf das andere, damit ich beide nur mit einer Hand festhalten konnte; dann legte ich meine andere Hand um ihren Hals. Als ich zu drücken anfing, machte sie ihre Augen wieder zu. Sie hatte verstanden, dass wir nun für die Ewigkeit gebunden waren und, dem nachgebend, zeigte sie mir die höchste Bewährung ihrer Liebe. Deswegen weiß ich, sie hat keine Sekunde aufgehört, mich zu lieben, sie hat mich sogar bis zum Ende so lieb gehabt, dass sie selbst zu atmen aufhörte, wie sie mich aus dieser Verantwortung entlassen wollte, bewusst, dass wir Kinder eines grösseren als wir Schicksales waren.
Ich drückte noch stärker, bis es mir klar war, dass sie tot war. Sie sind verrückt, brach unaufgefordert Inspektor Colombo hervor, eine Maske des Ekels in seinem Gesicht einmeißelte. Man muß so sein, ging ich darauf ein, wenn man bis zur Hölle absteigen und den perfekten Roman zurück hierher an die Oberfläche bringen will.

No comments:

Post a Comment